Halten Sie Ihren Ballon in der Luft?

Oft fällt es uns schwer, etwas loszulassen. Dabei kann Loslassen befreiend wirken und Platz für etwas Neues schaffen.

Sie war immer eine Frau gewesen, die ihren Ballon in der Luft hielt, indem sie die Sandsäcke abschnitt und alles Unwichtige über Bord warf.

Michael Chabon, Moonglow

Was bedeutet „loslassen“?

Es stecken zwei phantastische Wörter in diesem Wort, „los“ und „lassen“! Los, das ist auch ein Imperativ: Los! Mach schon! Lauf endlich! Oder wie im Kinderspiel der Startbefehl „Achtung, fertig, los!“

In „loslassen“ bedeutet das los eher so viel wie „frei“. Loslassen heißt freilassen, nicht mehr festhalten, keinen Widerstand mehr leisten gegen das, was fort will oder fortdrängt oder fortgehen sollte. Einen Luftballon loslassen. Etwas loslassen, das ein anderer begehrt. Ein Kind, das in die Welt will, loslassen. Oder einen Sterbenden gehen lassen.

Und „lassen“? Etwas aktiv sich selbst überlassen, eine wunderbare Verbindung zwischen aktivem Wort und passiver Bedeutung sozusagen. Loslassen ist das Gegenteil von „festhalten“. Festhalten kann mir Halt geben und mich gleichzeitig daran hindern, mich zu bewegen, mich zu verändern, neue Wege zu gehen, mich zu entwickeln, etwas Neues auszuprobieren. Manchmal ist es Zeit, nicht länger festzuhalten, sondern etwas loszulassen.

Können Sie gut loslassen?

Wir sprechen jetzt von einem Loslassen, das Sie selbst betrifft. Etwas Altes loslassen, etwas, das Sie belastet. Eine schlechte Gewohnheit loslassen. Oder schädliche Gedanken, Sorgen, Vorwürfe. Loslassen heißt dann so viel wie gehen lassen, um Platz für etwas Neues zu schaffen. Indem Sie das Alte loslassen, schaffen Sie Raum, Luft für sich selbst, für gute Gedanken und Gewohnheiten, die Ihnen gut tun. Sie lassen etwas los und können dadurch losgehen.

Mädchen mit Ballon springt hoch

Ja, wann lassen Sie das „Alte“ endlich los, das Sie belastet, wann gehen Sie los in eine zufriedene, nahe Zukunft, die Ihnen gefällt? „Ja, wenn das so leicht wäre“, werden Sie wohl denken – Ja, es ist leicht! Wenn Sie nur ein winziges Schrittchen in eine neue Richtung machen, dann ist es leicht. Versuchen Sie es nur!

Loslassen als neuer Anfang

Zum Beispiel wollen Sie seit Wochen laufen und schaffen es nicht, damit anzufangen. Irgendetwas hindert Sie und Sie werden täglich unzufriedener mit Ihrem eigenen „Versagen“. Wir üben jetzt in Gedanken den ersten Schritt, nein, das erste winzige Schrittchen: Sie ziehen die Laufschuhe an.

Schon das Anziehen der Laufschuhe bringt Sie zum Gartentor und dann spricht Ihr Verstand mit Ihnen und er sagt wahrscheinlich „Jetzt kannst Du auch weitergehen, denn wofür hast Du sonst Deine Laufschuhe angezogen?“ Die Überwindung, die Schuhe anzuziehen, ist schon der erste Schritt. Und sie bedeutet auch Mut, und dann, nach dem ersten Schritt, geht es wie von selbst weiter. Und wenn das neue „los“ sich dann als gar nicht so schlimm erwiesen hat, dann können Sie es wiederholen und noch einmal probieren, und noch einmal.

Wenn es schließlich oft genug und sogar regelmäßig praktiziert wird, wird es zu einem neuen Programm in unserem Großhirn und dann dort abgespeichert. Denn das spanische Sprichwort „Gewohnheiten sind am Anfang wie Spinnweben und später werden es Drahtseile“ können wir auch positiv deuten!

Alte Verhaltensmuster aufbrechen

Ich kenne nur sehr wenige Menschen, die für sich einen positiven Durchbruch erreicht haben, solange sie sich weigerten, etwas aufzugeben beziehungsweise loszulassen. Wenn Sie verstehen, dass Ihnen alte Gewohnheiten nicht länger guttun, dann ist es Zeit, sie zu verändern. Diese Verhaltensmuster haben Ihnen wahrscheinlich in der Vergangenheit gute Dienste geleistet und Sie können sich auch bei ihnen dafür bedanken. Nur: Stimmt das noch für heute?

Heissluftballon fliegt am blauen Himmel
Damit der Heissluftballon hoch fliegt, muss man manchmal Ballast abwerfen

Alte Gewohnheiten, alte Ansichten und alte Bekannte: Passen die heute noch zu Ihnen? Wenn sie sich nicht gut anfühlen – lieber weg damit. Nicht nur als Kinder wachsen wir aus Sachen heraus und entwickeln uns weiter, auch wir Erwachsenen wachsen weiter, wenn wir es zulassen.

Loslassen bringt auf jeden Fall viel Gelassenheit und Sie kommen zu Ihren Wurzeln zurück.

In meiner Welt ist jeder Mensch wie ein Stück Gold, doch leider ist es so, das sich zu viele Menschen formen lassen zu einer perfekten Münze. Das führt dazu, dass sie ihre Ursprünglichkeit verlieren. Das ist schade.

Möchten Sie mit mir über Ihr Loslassen sprechen? Woran halten Sie fest, obwohl Sie loslassen möchten? Welchen ersten Schritt möchten Sie gehen, um etwas Neues zu beginnen – und schaffen es noch nicht? Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.